Ref. :  000017553
Date :  2005-02-24
Language :  German
Home Page / The whole website
fr / es / de / po / en

Habermas, Jürgen

Soziologe und Philosoph

Author :  Kyotoprize


Habermas lebte bis zu seinem Abitur in Gummersbach. Er studierte in Göttingen, Zürich und Bonn und promovierte 1954 in Bonn. Er habilitierte sich 1961 in Marburg (Lahn). Von 1964 bis 1971 war Habermas Professor für Philosophie und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. 1971 wechselte er nach Starnberg bei München, wo er gemeinsam mit Carl Friedrich von Weizsäcker das Max-Planck-Institut zur Erforschung der Lebensbedingungen der wissenschaftlich-technischen Welt leitete. 1981 veröffentlichte er sein Hauptwerk Theorie des kommunikativen Handelns.
Habermas gehört zur zweiten Generation der Frankfurter Schule. Während der Studentenbewegung Ende der 1960er Jahre prägte er die Positionen der "verfassungsloyalen" Linken entscheidend mit. Dabei ging er zunehmend auf Distanz zu den radikaleren Studentengruppen um Rudi Dutschke, denen er den Vorwurf des "Linksfaschismus" machte; eine Zuschreibung, die er später bedauerte. An vielen intellektuellen Diskussionen wie dem Positivismusstreit, dem Historikerstreit und den Debatten über Systemtheorie, Postmoderne, zivilen Ungehorsam und Autoritarismus war und ist Habermas maßgeblich beteiligt.

Rate this content
 
 
 
Average of 179 ratings 
Rating 2.50 / 4 MoyenMoyenMoyenMoyen
13
SEARCH
Keywords   go
in 
Translate this page Traduire par Google Translate
Share

Share on Facebook
FACEBOOK
Partager sur Twitter
TWITTER
Share on Google+Google + Share on LinkedInLinkedIn
Partager sur MessengerMessenger Partager sur BloggerBlogger
Other items
where is published this article: